Link verschicken   Drucken
 

Wir lachen uns gesund

22.04.2015

Vor 15 Jahren rief ein indischer Arzt, als Begründer der weltweiten Lachyoga-Bewegung, am Sonntag im Mai den Weltlachtag aus. Zu Recht, denn Lachen wirkt sich positiv auf Psyche und Körper aus. Auch in Nordhausen gibt es jetzt dazu eine Veranstaltung. Sabine Schröder wird im Tabalspeicher zeigen, worum es beim Lachyoga geht...

 

Am Sonntag, den 3. Mai, um 15 Uhr, führt Sabine Schröder Interessierte im Museum Tabakspeicher in das sogenannte Lachyoga ein.

 

„Mit Lachyoga kann man außerdem das Lachen in einer Kombination aus Lach- und Atemübungen trainieren! Es gibt sogar schon Lachschulen“, sagt die Lachyoga-Leiterin Sabine Schröder. Schon nach einer einstündigen Lachyoga-Session gehe der Teilnehmer erfahrungsgemäß befreit, beschwingt und entspannt nach Hause. Und der Effekt halte sogar einige Tage an. „Dabei geht es um das Lachen ohne Grund, denn unser Gehirn hat ein Lach-Netzwerk. Beim Lachyoga wird das durch Übungen erzeugte Lachen in Bruchteilen von Sekunden echt. Und da es immer in Gruppen praktiziert wird, hat es natürlich auch ansteckenden und sozialen Charakter“, erklärt Frau Schröder.

 

Lachyoga-Leiterin Sabine Schröder (Foto: privat) Inzwischen werde Lachyoga sogar in vielen Firmen angeboten, denn es sei eine relativ einfache Möglichkeit für Chefs, um ihrer Verpflichtung zur Gesundheitsvorsorge ihrer Mitarbeiter gerecht zu werden und selbst Spaß daran zu haben.

Einfach nur komisch ist das Lachen nicht. Das findet zumindest die Gelotologie, die Wissenschaft vom Lachen. Sie lotet die Ursachen und Effekte ihres Forschungsgegenstandes aus. Man weiß, dass Kinder durchschnittlich 400-mal am Tag, Erwachsene jedoch nur 15-mal lachen. Wessen Mundwinkel nun nach unten wandern, dem sei gesagt: Totlachen kann man sich nicht – im Gegenteil: Es ist ein gutes Training für den Körper, denn während eines lauten Gelächters sind 200 Muskeln aktiv! Die Forscher haben nachgewiesen, das Lachen das Abnehmen erleichtert, Balsam für die Seele ist, Stress und Depressionen lindert, das Herz schützt und den Blutzucker senkt.

 

Die Teilnahme an dieser einmaligen Veranstaltung beträgt pro Person 5 Euro.